A3 Ausbau: Vollsperrung der Max-Planck-Straße am Wochenende

Von Samstagabend, 3. August 2019, ab zirka 20:30 Uhr bis Sonntagnachmittag, 4. August 2019, um zirka 14 Uhr wird für den sechsstreifigen Ausbaus der A 3 die Max-Planck-Straße/B15 unterhalb der A 3 für den Verkehr voll gesperrt. Grund für die Sperrung ist das Einheben sogenannter Verbundfertigteilträger zur Erneuerung der nördlichen Autobahnbrücke.
 
Der Verkehr auf der A 3 ist von der Sperrung der Max-Planck-Straße/B15 nicht betroffen. An der Anschlussstelle Regensburg-Ost kann in beiden Fahrtrichtungen aus der Autobahn aus, und in die Autobahn eingefahren werden – eine Unterquerung der A 3 auf der Max-Planck-Straße/B15 ist jedoch nicht möglich. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.
Der Verkehr auf der Max-Planck-Straße/B15 wird während des Abbruchs in beiden Richtungen über die Obertraubling Straße, die Landshuter Straße und den Odessa-Ring umgeleitet. Die Umleitungskarte steht auf der Projektwebseite www.a3-regensburg.de/service zur Ansicht und zum Download bereit.
 
Einheben von 20 Meter langen Trägern
Für den Neubau der Autobahnbrücke über die Max-Planck-Straße werden insgesamt 16 Verbundfertigteilträger (VFT-Träger) eingehoben. Die Träger aus Stahl und Beton messen jeweils knapp 20 Meter Länge, ihr Einzelgewicht liegt bei rund 39 Tonnen. Zwei 220-Tonnen-Kräne werden die 16 Träger nacheinander einheben. Die Träger werden dann gegen Kippen gesichert und verschraubt. Die Arbeiten werden planmäßig am Sonntagvormittag beendet sein. Abschließend werden die Fugen zwischen den Trägern verschlossen und provisorische Geländer angebracht, damit die Max-Planck-Straße/B15 gegen voraussichtlich 14 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.
 
Mittelpfeiler auf der Max-Planck-Straße
Die Brücke über die Max-Planck-Straße wird als sogenannte Zweifeldbrücke neu gebaut. Beide Fahrbahnen der Max-Planck-Straße werden von jeweils acht Trägern überspannt. Alle 16 Träger werden von einem bereits neu gebauten Stützpfeiler im Mittelstreifen der Max-Planck-Straße abgestützt.
 
Vielen Dank den Verkehrsteilnehmern für Verständnis und Geduld
Die Autobahndirektion Südbayern dankt den Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und ihre Geduld für die Beeinträchtigungen durch die Baumaßnahmen zum A 3-Ausbau und die damit verbundenen Straßensperrungen. Alle Beteiligten bemühen sich auch weiterhin, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten
 
 

Pressemitteilung Autobahndirektion Südbayern