A3-Ausbau: Brücken sind abgerissen – Verkehr rollt wieder

Das Mamutwerk ist geschafft – Vier Brücken auf der A 3 sind abgerissen.

Samstag um 20 Uhr haben die Arbeiten begonnen, heute Mittag waren die Abbrucharbeiten beendet. Der Verkehr rollt in Richtung Passau seit 13:30 Uhr wieder.

Seit 13:45 Uhr läuft wieder alles normal auf der A3.

15 Abbruchbagger zerlegten die Bauwerke aus fast 6000 Tonnen Beton und etwa 215 Tonnen Stahl.

Elf Radlader, Radbagger und Raupenfahrzeuge luden die Einzelteile auf Lastwagen auf.

Um die Fahrbahn zu schützen, legten Bauarbeiter Matten und Schutzschichten aus Kies unter die Überführungen.

 

Video: Zusammenfassung der Abrissarbeiten

 

Video: So hat die Baustelle aus der Vogelperspektive ausgesehen

 

Bilder: Abbrucharbeiten auf der A3

 

Der Startschuss am Freitag

Bayerns Bau- und Verkehrsministerin Ilse Aigner und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (beide CSU) gaben am Freitag bei beiden Projekten den Startschuss (11.00 Uhr Nürnberg, 13.00 Uhr Regensburg). Zugleich soll der Lärmschutz an den stark befahrenen Verkehrsachsen verbessert werden.

Auch mehrere Brücken müssen abgerissen werden. Dazu wurden die Umleitungsstrecken bereits online veröffentlicht.

Video: Brückenabriss im Raum Regensburg wird vorbereitet

Noch mehr Geduld wird voraussichtlich den Pendlern im Raum Regensburg abverlangt. Für die Verbreiterung veranschlagen die Planer sechs Jahre. 16 Brücken müssen neu gebaut oder verbreitert werden. Die A3 ist ausgesprochen stark belastet: 75 000 Fahrzeuge sind hier täglich unterwegs. Zur Information der Bevölkerung hat die Autobahndirektion eine Internetseite eingerichtet, die über Termine, Bauphasen und die jeweilige Verkehrsführung auf der A3 informiert.

 

Das Projekt A3-Ausbau

dpa/Alexander Auer/MF/DW