A 93 nach Unfall mit zwei Sattelzügen komplett gesperrt

Heute (11.08.) gegen 14:45 Uhr fuhr der 18-jährige Fahrer eines deutschen Sattelzuges auf der A 93 in Richtung Hof. Aus unbekannten Gründen geriet er zwischen Regenstauf und Ponholz ein wenig zu weit nach rechts auf den Standstreifen und fuhr dort auf einen stehenden Sattelzug auf. Der Fahrer dieses Sattelzuges hatte wegen eines Defekts angehalten. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert, der Fahrer des Pannen-Sattelzuges blieb unverletzt. An beiden Sattelzügen entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe wir auf  100.000 Euro geschätzt.

Nach dem Aufprall kam der unfallverursachende Sattelzug quer auf der Fahrbahn zum Liegen. Deshalb ist die Richtungsfahrbahn total gesperrt. Beladen ist der Sattelzuganhänger mit Heizkörper, die umgeladen werden müssen. Die Richtungsfahrbahn wird voraussichtlich noch mehrere Stunden gesperrt sein. Die Dauer ist aber derzeit noch nicht absehbar.

Momentan wird der Verkehr bei der Anschlussstelle Regenstauf ausgeleitet. Trotzdem staut sich der Verkehr auf der Autobahn zurück. Vor Ort eingesetzt sind die FFW Regenstauf und die FFW Lappersdorf sowie die Autobahnmeisterei Pentling. Die im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer werden vom Rettungsdienst mit Getränken versorgt.