A 3 bei Kirchroth: Unfall fordert Todesopfer

Heute morgen (24.10.) gegen 7.35 Uhr hat sich auf der Autobahn A 3 auf Höhe Kirchroth ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Ein Van mit slowakischer Zulassung, in dem sich sechs Personen befanden, war in Fahrtrichtung Passau unterwegs. Die Personen waren offenbauer auf ihrer Heimreise als dessen Fahrer aus bislang noch ungeklärter Ursache nahezu ungebremst auf einen vor ihm fahrenden LKW auffuhr.

Der Beifahrer des Kleintransporter wurde dabei eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Vier weitere Insassen kamen schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser.

Die Autobahn in Richtung Österreich musste zur Unfallaufnahme vollständig gesperrt werden. Gegen 12.30 Uhr konnten die Verkehrsmaßnahmen aufgehoben und die Autobahn nach Bergung der Fahrzeuge und Abschluss der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei Kirchroth wieder frei gegeben werden.

Zur Klärung des Unfallhergangs sowie zur Untersuchung des technischen Zustands der Fahrzeuge wurde seitens der Staatsanwaltschaft ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Die Verständigung der Angehörigen des Verstorbenen bzw. der Verletzten wurde über das slowakische Konsulat in München in die Wege geleitet.

 


PM/LS