60-Jähriger fährt seinen Ferrari zu Schrott: über 300 000 Euro Schaden

Am Freitag Morgen kam es auf der A3 Richtung Nürnberg bei Nittendorf zu einem Unfall, bei dem ein 60-jähriger Mann seinen Ferrari zu Schrott fuhr.

Der Ferrarri Fahrer kam alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte nahezu frontal in die rechte Schutzplanke. Anschließend schleuderte das Fahrzeug noch in die linke Schutzplanke und kam in der Mitte der Fahrbahn zum Stehen. Es entstand ein Trümmerfeld von ca. 150 Metern Länge, weshalb die A 3 in Fahrtrichtung Nürnberg total gesperrt werden musste. Der Verkehr wurde von der Autobahnmeisterei Pollenried über den PP Pollenried umgeleitet. Es bildete sich zeitweise ein ca. 1 km langer Rückstau. Insgesamt wurden 12 Felder Schutzplanke beschädigt, der Pkw hatte Totalschaden. Der Mann  wurde mit Verdacht auf Schleudertrauma in eine Klinik gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von sage und schreibe 302.500 €.