550 Millionen Euro für die Zukunft – Rekordausgaben der Stadt Regensburg

550 Millionen Euro gibt die Stadt Regensburg in den nächsten fünf Jahren überwiegend für Infrastrukturmaßnahmen aus. So viel wie noch nie. Das hat der Stadtplanungsausschuss gestern beschlossen. Vor allem in den Bereich Wohnen, Verkehr und Bauen wird kräftig investiert. So stehen zum Beispiel die Erschließung des neuen Fußballstadions und der Ausbau vieler Straßen in den kommenden Jahren auf dem Programm.

Auch für die Schulen der Stadt werden bis 2017 voraussichtlich 142 Millionen Euro ausgegeben. Damit schöpft die Stadt Regensburg ihre finanziellen Möglichenkeiten komplett aus. Alle Rücklagen werden dafür eingesetzt, so Finanzreferent  Dieter Damminger gegenüber TVA. Möglich macht dies außerdem die gute Gewerbe- und Einkommensteuerlage und die Tatsachen, dass die Stadt keine neuen Schulden machen muss, sondern in den vergangenen Jahren sogar welche abbauen konnte.

Hier die wichigsten Punkt in der Übersicht:

 

Bauen/Wohnen/Verkehr:                                                         166 Millionen Euro

Bildung/Schulen:                                                                          142 Millionen Euro

Öffentliche Einrichtungen/Wirtschaftsförderung:         125 Millionen Euro

Wissenschaft/Forschung/Kultur:                                         32 Millionen Euro

Soziale Sicherung:                                                                       25 Millionen Euro

Gesundheit/Sport:                                                                      15 Millionen Euro

 

 

Foto: Modell des geplanten Technologieparks  (eines der Vorhaben der nächsten Jahre)