5.000 Euro Belohnung nach Wohnhausbrand in Cham

Wie bereits berichtet, kam es am Freitag, den 20.07.2018 gegen 16:20 Uhr zu einem Wohnhausbrand in der Propsteistraße in Cham. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die umfangreichen Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung durchgeführt und nun eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt. Damit erhoffen sich die Ermittler neue sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. 

 

Durch das Feuer entstand an dem leerstehenden Gebäudekomplex ein Sachschaden in Höhe von über 110.000 Euro. Das Gebäude einer ehemaligen Fahrschule steht unter Denkmalschutz. Trotz der umfangreichen Ermittlungen der Kripo Regensburg konnte die Tat bislang nicht aufgeklärt werden. Brandursache war nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen eine vorsätzliche Brandstiftung mit einem Brandbeschleuniger. Die Kriminalbeamten konnten einen blauen und einen gelben 20-Liter-Plastikkanister sicherstellen.

Im Zusammenhang mit dem Brand bitten die Ermittler nun auch um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Personen, die Hinweise geben, die zur Ergreifung des/der Täter im angeführten Schadensfall führen, erhalten eine Belohnung von 5000 Euro von der Versicherungskammer Bayern.

Die Belohnung ist nicht für Personen bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung von Straftaten gehört oder die an der Tat beteiligt waren. Die Entscheidung über die Verteilung und Auszahlung obliegt der Versicherungskammer Bayern.

Die Kriminalpolizei Regensburg hat folgende Fragen:

  • Wer hat am Freitag, 20.07.2018 gegen 16:15 Uhr Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Brandortes gesehen und dies noch nicht den Ermittlern mitgeteilt?
  • Wer hat am Tattag oder auch in den Tagen davor im Umfeld des betroffenen Anwesens Personen bemerkt die große gelbe und blaue Plastikkanister mit sich geführt haben?
  • Wer kann Hinweise zu Personen geben, die sich eventuell auch augenscheinlich berechtigt schon Monate vor dem Brand in dem Gebäude aufgehalten haben oder die dort Arbeiten durchgeführt haben?
  • Auch Personen, die auf anderen Wegen Informationen zum Wohnhausbrand erlangt haben, sind dringend aufgerufen sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Mitteilungen werden dringend an die Kriminalpolizei Regensburg unter der Tel. 0941/506-2888 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten.

Auch wenn für den Beobachter ein Zusammenhang mit dem Brandfall nicht erkennbar ist, wird um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten. Nur Umstände, die den Ermittlern bekannt sind, können auch auf mögliche Tatzusammenhänge überprüft werden.

 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz