4. Liga: Aufstiegsspiele ausgelost

Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure und Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), hat bei SPORT1 gemeinsam mit Stefan Lex vom FC Ingolstadt 04 die Aufstiegsspiele zur 3. Liga ausgelost. Nach dem Regionalliga-Livespiel TSV Buchbach – SSV Jahn Regensburg (1:0) vor 2500 Zuschauern in der ausverkauften SMR-Arena zog der Bundesliga-Profi und ehemalige Buchbacher Lex folgende Partien:

Meister Regionalliga Nord – Meister Regionalliga Bayern

Meister Regionalliga West – Regionalliga Südwest „A“

Regionalliga Südwest „B“ – Meister Regionalliga Nordost

Die Duelle werden nach dem Europapokal-Modus mit Hin- und Rückspiel ausgetragen (25./29. Mai). Um möglichen Wettbewerbsverzerrungen in der Saisonendphase vorzubeugen, erfolgt die genaue Zuordnung der beiden Südwest-Teilnehmer in einer separaten Auslosung, sobald der Meister und Vizemeister der Regionalliga Südwest feststehen. „Egal, wer in der Regionalliga Bayern das Titelrennen gewinnt: Der Meister hat ganz sicher auch das Potential, sich in der Aufstiegsrelegation durchzusetzen. Würzburg hat es vorgemacht“, erklärt BFV-Spielleiter Josef Janker. Im vergangenen Jahr schafften neben dem bayerischen Regionalliga-Meister Würzburger Kickers (im Elfmeterschießen gegen den 1. FC Saarbrücken) der Nordost-Vertreter 1. FC Magdeburg (gegen Kickers Offenbach) und Nord-Meister SV Werder Bremen II (gegen Borussia Mönchengladbach II) den Sprung in die 3. Liga.

Sollte der SSV Jahn Regensburg am Ende Meister der Regionalliga Bayern werden, dann wären die aktuell wahrscheinlichsten Gegner der VfB Oldenburg oder der VfL Wolfsburg II.

Bildquelle: BFV

PM/LH