Oberpfalz: 7,7 Millionen Euro Förderung für neue Laptops, Notebooks und Tablets

Rund 7,7 Millionen Euro Förderung gibt es für Lehrkräfte in der Oberpfalz. Damit sollen Notebooks, Laptops und Tablets für den Dienst erworben werden. Insgesamt sollen so 7.7000 Endgeräte finanziert werden können. 

Die Infrastruktur für die digitale Bildung wird weiter kräftig ausgebaut. Am 12. Januar trat die Richtlinie zur Corona-bedingten Beschaffung von Lehrerdienstgeräten – „Sonderbudget Lehrerdienstgeräte“ (SoLD) in Kraft. Die kommunalen Sachaufwandsträger bzw. die Ersatzschulen in der Oberpfalz können dadurch ab sofort mobile Dienstgeräte für Lehrkräfte erwerben. Dem Regierungsbezirk stehen insgesamt 7.747.000 Euro zur Verfügung.

Finanziert wird die Beschaffung über einen Zusatz des DigitalPakts Schule 2019 bis 2024 des Bundes sowie den Freistaat Bayern. Der Vollzug des Förderprogramms für den Regierungsbezirk erfolgt durch die Regierung der Oberpfalz. Die Leistungsempfänger können bereits jetzt mit der Beschaffung der digitalen Endgeräte beginnen sowie Beschaffungen seit dem 23.07.2020 in die Förderung einbeziehen. Die Förderanträge können gestellt werden, sobald die abschließende Unterzeichnung des Zusatzes zur Verwaltungsvereinbarung DigitalPakt Schule 2019 bis 2024 („Leihgeräte für Lehrkräfte“) durch alle Bundesländer und den Bund erfolgt ist. Bayern hat bereits unterzeichnet. Die Bewilligung der Anträge und die Auszahlung werden sodann zeitnah umgesetzt. Antragsschluss ist der 31.03.2021

Beschafft werden können Notebooks, Laptops und Tablets, die den schulischen Anforderungen als Dienstgeräte ausreichend entsprechen. Für die Lehrkräfte der Oberpfalz können damit über 7.700 Endgeräte finanziert werden. Mehr Infos: https://www.km.bayern.de/lehrerdienstgeraete

 

Regierung der Oberpfalz/MS