36-Jähriger in Keilberg abgestürzt – Tot

Bei einem tragischen Unglücksfall kam ein 36-Jähriger ums Leben. Der Mann war von einem Aussichtsfelsen in die Tiefe gestürzt. Am Donnerstag gegen 20.45 Uhr bestieg ein 36-jähriger rumänischer Staatsangehöriger, der sich derzeit beruflich in Regensburg aufhält, mit einem Bekannten über einen Wanderpfad den sog. „Großen Felsen“ am Keilsteiner Hang. Die beiden Männer wollten von dort den Panoramablick auf die Stadt Regensburg genießen.

Aus bisher ungeklärter Ursache rutschte der 36Jährige jedoch ab und stürzte ca. 20 m in die Tiefe. Er zog sich schwerste Verletzungen zu und wurde von den Rettungskräften letztlich tot aufgefunden.  Bei der Suche nach der abgestürzten Person waren neben einem Polizeihund auch Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst sowie ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Die Bergung in dem unwegsamen und schwer zugänglichen Gelände erfolgte durch die Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Regensburg.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang werden von der Kriminalpolizei Regensburg geführt. Die Beamten haben noch in der Nacht vor Ort die Arbeit aufgenommen.

PM/CB