30 Jähriger ausser Rand und Band

Ein betrunkener 30-Jähriger stieß während einem Streit seine Ehefrau und schlug die Glasscheibe der Haustüre ein. Anschließend fuhr er mit seinem Auto gegen den Wagen einer Bekannten, schob diesen aus der Hofeinfahrt und fuhr weg. Nach wenigen hundert Metern wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Montagnacht (09.02.2015) kam es zu einem heftigen Streit zwischen einem 30-Jährigen und seiner Ehefrau. Als der Mann gegen 23.00 Uhr das gemeinsame Haus verlassen wollte, stieß er seine Frau zu Boden. Die Frau wurde bei dem Sturz nicht verletzt. Anschließend schlug er mit der Faust die Glasscheibe der Haustüre ein, wobei er sich Schnittverletzungen zuzog. Schließlich verließ er das Haus durch den Keller und stieg in sein in der Hofeinfahrt geparktes Auto. Da er das Grundstück verlassen wollte und hinter seinem Fahrzeug der Personenwagen einer Bekannten stand, fuhr er mit seinem Auto gegen diesen Pkw und schob ihn aus der Hofeinfahrt. Als er nun mit seinem Fahrzeug auf der Straße stand und losfuhr, steuerte er über den Randstein gegen ein Schild, beschädigte dieses und fuhr weiter. Nach wenigen hundert Metern wurde er von der Polizei zu einer Verkehrskontrolle angehalten.

Diese bemerkten deutlichen Alkoholgeruch. Ein freiwilliger Test ergab, dass der Fahrer erheblich alkoholisiert war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Führerschein des 30-Jährigen sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Der 30-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und bei der Polizeiinspektion Straubing ausgenüchtert. Gegen ihn wird unter anderem wegen Sachbeschädigung, Trunkenheit im Verkehr und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Der Sachschaden wird insgesamt auf über 4.000,- Euro geschätzt.

PM/MF