Neutraubling: Familienstreit eskaliert

Gestern Abend (26. März) ist es in Neutraubling zu einem Familienstreit gekommen. Der Streit ist so weit gegangen, dass Polizeibeamte sogar Pfefferspray einsetzen mussten. Ein Familienmitglied musste die Nacht über sogar in einer Zelle verbringen. 

Hier der komplette Polizeibericht:

Am 26.03., 18:30 Uhr, kam es in der Aventinusstrasse zu einem Familienstreit, der einen Polizeieinsatz nach sich zog. Die Einsatzzentrale wurde über den Notruf informiert, dass in einer Wohnung eine Frau von einem Mann geschlagen wird. Die eintreffenden Beamten gelangten über die offene Wohnungstüre in die Wohnung. Es stellte sich heraus, dass ein 42jähriger Bewohner mit seiner 39jährigen Lebensgefährtin und ihrem 20jährigen Sohn in Streit geraten war. Der Streit mündete in einer handfesten Auseinandersetzung und die Beteiligten konnten erst durch den körperlichen Einsatz der Polizeibeamten getrennt werden. Dabei mussten die Beamten gegen den 42jährigen Pfefferspray einsetzen. Da sich der erheblich alkoholisierte 42jährige weiterhin aggressiv und renitent benahm, wurde er gefesselt und über Nacht in der Haftzelle der Polizeiinspektion verwahrt. Sowohl der Mann als auch seine Lebensgefährtin trugen bei ihrer Auseinandersetzung leichte Verletzungen davon, der 20jährige Sohn blieb unverletzt.

 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neutraubling