Schorndorf: Waldarbeiter schwer verletzt

In Schorndorf ist ein 64-jähriger Forstwirt bei Waldarbeiten schwer verletzt worden. Er musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Straubing gebracht werden.

Hier die Pressemitteilung der Polizei:

Ein 64 jährige Forstwirt war mit Waldarbeiten im südlichen Gemeindegebiet Schorndorf beauftragt worden. Er war gemeinsam mit seinem  62 jährigen Auftraggeber dabei, Holzstämme mit Hilfe einer Seilwinde aus dem Waldstück zu ziehen, als sich der angehängte Baumstamm verkeilte und in Richtung des Geschädigten ausbrach.

Hierbei wurde sein linkes Bein unter dem Stamm eingeklemmt. Mit Hilfe seines Auftraggebers konnte sich der Verletzte befreien und wurde von diesem anschließend mit dem Traktor zu seiner Wohnanschrift verbracht. Dort wurde er durch den Notarzt ärztlich versorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Straubing verbracht. Er wurde bei dem Unfall schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt.

Die Feuerwehren Roding, Schorndorf, Thierling und Sattelbogen wurden verständigt und konnten zum Teil bei der Verbringung des Verletzten in den Hubschrauber unterstützen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Roding