Schwerer Verkehrsunfall am Odessa-Ring

Am späten gestrigen Abend (01.10., 22.45 Uhr) hat sich am Odessa-Ring im Regensburger Ostein ein Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen ereignet.

Ein 70-jähriger Mann aus Niedersachsen befuhr mit seinem Audi aufgrund der Autobahnsperre die Umleitungstrecke in nördlicher Richtung. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hielt er aus noch unbekannter Ursache sein Fahrzeug auf der Fahrbahn, zwischen den Abfahrten Max-Planck-Straße und Straubinger Straße, an.

Der 35-jährige Lenker eines Kleintransporters, der in gleicher Richtung unterwegs war, fuhr auf das Heck des Audi auf. Er erkannte nach eigenen Angaben das stehende Fahrzeug zu spät, da vor ihm ein weiterer Kleintransporter fuhr, welcher auch erst spät ausweichen konnte.

Durch die Kollision wurden der Fahrer des Audi und seine 65-jährige Beifahrerin eingeklemmt und mussten durch Kräfte der Berufsfeuerwehr Regensburg mit technischem Gerät aus dem Fahrzeug befreit werden.

Die Beifahrerin des Audi wurde mit schwersten Verletzungen in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Nach aktuellem Sachstand besteht keine Lebensgefahr.

Der Fahrer des Audi wurde durch den Unfall schwer, der Fahrer des Kleintransporters leicht verletzt. Beide wurden ebenfalls zur Behandlung in Regensburger Krankenhäuser verbracht.

Er entstandenem Sachschaden liegt im niedrigen fünfstelligen Bereich. Der Odassa-Ring musste in nördliche Richtung für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Zeugen des Unfalls, insbesondere der Fahrer des Kleintransporters, der dem Audi ebenfalls ausweichen musste, werden gebeten, Sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der PI Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.