© Tino Lex

24-Stunden-Schwimmen: 5.500 Euro für Familienwerkstatt e.V.

„Ich bin begeistert, dass beim 24-Stunden-Schwimmen im das Stadtwerk.Westbad 792 Menschen gemeinsam fast 3.193 Kilometer geschwommen sind“, erklärt Manfred Koller, Geschäftsführer von das Stadtwerk.Bäder. „Das ist ein neuer Teilnehmerrekord, genauso wie die Spendensumme von 5.500 Euro ein Rekord ist.“ Die Spende geht heuer an den Verein Familienwerkstatt e.V.

1.809 Euro sind durch das Startgeld von 2 Euro plus Spenden der Teilnehmer zusammengekommen. das Stadtwerk.Bäder legte für jeden geschwommenen Kilometer noch einen Euro drauf. Damit summierte sich die Spendensumme auf 5.002 Euro, die das Unternehmen auf 5.500 Euro aufgerundet hat. Ganz besonders bedankte sich Manfred Koller beim SchwimmClub Regensburg (SCR), der mit rund 100 ehrenamtlichen Helfern das 24-Stunden-Schwimmen betreute. „Für uns ist der SCR ein sehr wichtiger und kompetenter Partner.“ Im Rahmen einer kleinen Feier im Westbad-Bistro übergab der Geschäftsführer gemeinsam mit seinem Geschäftsführungskollegen Olaf Hermes die ausgelobten Preise an die Gewinner des 24-Stunden-Schwimmens. Den Scheck über 5.500 Euro nahmen Nannette Fischer, Vorsitzende Familienwerkstatt e.V. sowie Natalie Hofmann-Jäger, Geschäftsführerin des Vereins in Empfang. „Dass so viel Geld zusammenkommt, damit haben wir nicht gerechnet. Vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Helfer“, freute sich Natalie Hofmann-Jäger.

Die Gewinner

Die jüngste Teilnehmerin Julia Bedö schwamm mit ihren vier Jahren 500 Meter. Der jüngste Teilnehmer, der vierjährige Sandro Salva, schaffte 300 Meter. Die älteste Teilnehmerin war dieses Mal Hermine Mehrl mit 80 Jahren. Sie schwamm 1.000 Meter. Max Maier ist wie schon 2016 und 2017 der älteste männliche Teilnehmer am 24-Stunden-Schwimmen. Der mittlerweile 78-Jährige stieg nach 3.000 Metern aus dem Wasser. Die längste Einzelstrecke der Frauen betrug 31.000 Meter und wurde von Theresa Beraus aus Neumarkt geschwommen. Die längste Einzelstrecke der Männer schwamm Benno Beckstein aus Kelheim. Insgesamt legte er 45.500 Meter zurück. Die längste Schulstrecke schwammen die Schülerinnen der Sankt-Marien-Schulen – sie schafften zusammen 300.800 Meter. Die Spitze der Wertung der längsten Gruppenstrecke erreichten die Schwimmer des TV Parsberg, die zusammen 148.300 Meter schwammen.

Familienwerkstatt e.V.: ein Platz für die Regensburger Familien

Der Verein Familienwerkstatt e.V. in Kumpfmühl bietet seit 2007 einen Platz für alle Familien in und um Regensburg, an den diese in allen Notlagen kommen können, um professionell begleitet zu werden. Das Angebot umfasst unter anderem ein Familienzentrum mit vielfältigem Eltern-Kind-Programm, eine vollstationäre Jugendhilfe-Gruppe, betreutes Wohnen für impulsgestörte Kinder, „Babywatching“ für Kindergarten- und Schulkinder oder das Projekt „PALME“ für alleinerziehende Mütter. Der Verein organisiert zudem Fachtagungen und etablierte mit der Denkwerkstatt ein Fortbildungsprogramm für interne und externe Fachkräfte im pädagogischen Bereich.

Pressemitteilung