Wetter: Der Sommer macht eine Pause

Morgen ist ein beliebter Tag: es ist Siebenschläfertag. Wie das Wetter am Siebenschläfertag, so es die nächsten sieben Wochen bleiben mag – das ist die wohl bekannteste „Wetterregel“. Allerdings passt die hinten und vorne nicht, zumindest dann nicht, wenn man nicht entsprechende Einschränkungen festlegt.

„Man kann vom Wetter an EINEM Tag nicht auf die Wetterlage der nächsten sieben Wochen schließen. Das ist Unsinn. Außerdem wäre der Siebenschläfertag erst 10 Tage später, denn es gab im Mittelalter eine Kalenderreform und da wurden 10 Tage aus dem Kalender entfernt. Der Tag ist daher nach vorne gerutscht. Allerdings gibt es eine gewisse Wahrscheinlichkeit dafür, dass sich das Wetter im ZEITRAUM Ende Juni bis Anfang Juli auch in den nächsten Wochen fortsetzen könnte. Die Wahrscheinlichkeit liegt in Süddeutschland bei rund 70 Prozent. Nach Norden hin nimmt diese allerdings deutlich ab, da wir uns dem sehr wechselhaften Seewetter nähern. Schauen wir uns nun das Wetter in den nächsten Tagen an, dann deutet vieles darauf hin, dass der Sommer baden gehen könnte“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net

Am Montag, Dienstag und Mittwoch ist es zunächst noch vielfach sehr warm und auch sonnig, doch danach geht es mit den Temperaturen steil bergab. Eine neue Hitzewelle ist nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil. Am Dienstag und Mittwoch kann es zu starken Gewittern kommen, am Donnerstag dann zu regionalen Starkregenereignissen. „Der Sommer wird erstmal fulminant fortgespült, ob das sieben Wochen andauert ist allerdings fraglich“ so Wetterexperte Jung.

So geht es in den kommenden Tagen in Deutschland weiter:

Montag: 18 bis 31 Grad, freundlich, nach Nordosten etwas Regen, später am Alpenrand Gewitter

Dienstag: 22 bis 32 Grad, sommerlich, später südlich des Mains teils kräftige Schauer und Gewitter

Mittwoch: 22 bis 33 Grad, erst warm bis heiß, dann im ganzen Land Gewitter mit Unwetterpotenzial

Donnerstag: 17 bis 27 Grad, nass und aus Westen deutlich kälter, teilweise Starkregen

Freitag: 16 bis 23 Grad, recht frisch und immer wieder Schauer

Samstag: 16 bis 22 Grad, Sonne, Wolken und Schauer im Wechsel

Sonntag: 17 bis 23 Grad, wechselhaftes Wetter, immer wieder Schauer oder Regen

Montag: 17 bis 23 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Schauern

Eine Erholung der kühlen Wetterlage ist über das Wochenende hinaus erstmal nicht in Sicht. Neben einem Mix aus Sonne und Wolken gibt es immer wieder Schauer. Dazu weht der Wind zeitweise recht frisch. Wann es wieder spürbar wärmer wird oder sogar eine neue Hitzewelle gibt, kann man heute noch nicht abschätzen.

Noch ein Hinweis: Der Siebenschläfertag hat nichts mit dem gleichnamigen Tier zu tun. Er geht zurück auf eine Legende zur Zeiten der Christenverfolgung. Sieben junge Christen wurden lebendig eingemauert, nach 195 Jahren lebend vorgefunden und sind dann gestorben. Und diese Wiederentdeckung das war am 27. Juni 446 n. Chr.

Hier unsere Wetteraussichten für Dienstag, den 27. Juni in unserer ostbayerischen Region:

 

PM/LH