19. März: Licht aus für den Umweltschutz in Regensburg

Am Samstag, 19. März 2016, wird die Beleuchtung des Regensburger Rathausturms anlässlich der „Earth Hour“ für eine Stunde von 20.30 bis 21.30 Uhr ausgeschaltet.

Damit beteiligt sich die Stadt Regensburg an einer weltweiten Initiative der Organisation World Wildlife Fund, um ein Zeichen für den Schutz des Planeten zu setzen. Während der „Earth Hour“ schalten Menschen in tausenden Städten der Welt das Licht aus. Im vorherigen Jahr bestätigten 162 Länder ihre Teilnahme und verdunkelten ihre Sehenswürdigkeiten, darunter auch weltberühmte Bauwerke wie der Eiffelturm in Paris, das Empire State Building in New York, das Opernhaus in Sydney und das Brandenburger Tor in Berlin. Allein in Deutschland nahmen in 2015 über 227 Städte teil.

Oberbürgermeister Joachim Wolbergs und Bürgermeister Jürgen Huber ermuntern auch alle Regensburger Haushalte dazu, sich zu beteiligen und für eine Stunde alle verzichtbaren Lichter zu löschen. „Je mehr Lichter ausgehen, desto besser“, erläutert Bürgermeister Huber. „Klimaschutz geht uns alle etwas an und die Earth Hour ist eine tolle Art und Weise, auf das Thema aufmerksam zu machen und zu zeigen, dass jeder Einzelne einen Beitrag leisten kann.“

Die Aktion soll ein Bewusstsein für das eigene tägliche Handeln im Umgang mit Energie schaffen und dazu motivieren, umweltfreundlicher zu leben.

Weitere Informationen unter www.earthhour.org.

Pressemitteilung Stadt Regensburg/MF