18 Asylbewerber eingeschleust

Nachdem erst vor kurzer Zeit Flüchtlinge bei Laaber eingeschleust wurden, berichtet die Polizei nun von weiteren Fällen bei Wörth an der Donau:

Am Donnerstag, 23.07.2015, wurden  gegen 08.00 Uhr im Gewerbepark Wörth-Wiesent 11 syrische Staatsangehörige vom Zoll angetroffen und der Polizei übergeben. Gegen 09.15 Uhr stellten wiederum Beamte des Zolls weitere fünf syrische Asylbewerber in Wiesent, Regensburger Straße, fest. Auch diese Personen wurden der Polizei übergeben.
Gegen 10.30 Uhr wurde der Einsatzzentrale Oberpfalz mitgeteilt, dass weitere zwei Personen auf der BAB A 3, Anschlussstelle Wörth/Wiesent, gehen. Auch diese Personen wurden der Polizeiinspektion Wörth a.d. Donau überbracht. Nach erfolgter dortiger Sachbearbeitung wurden alle Personen einer Erstaufnahmeeinrichtung in Regensburg zugeführt. Es handelte sich bei den syrischen Flüchtlingen um 16 männliche Erwachsene, einen 9-jährigen Buben sowie eine 19-jährige Frau. Allesamt wurden von bisher unbekannten Schleusern mit Kastenwägen (Sprintern) transportiert und an der AS Wörth/Wiesent ausgesetzt.

PM/MF