Handball: Judith Pimpl verlängert beim ESV 1927 Regensburg

„Judith Pimpl bleibt auch in der kommenden Saison die Trainerin der ersten Damenmannschaft des ESV 1927 Regensburg“, freut sich Dieter Müller, Handballabteilungsleiter des ESV 1927 Regensburg über die Zusage der Erfolgstrainerin, auch in der Spielzeit 2016/2017 auf der Bank zu sitzen. Anfang Februar hatte Pimpl auf Bitten des Vereins ihren Nachfolger Udo Hermannstädter beerbt und damit ihre selbst gewählte Auszeit vom anstrengenden Trainerjob nach rund acht Monaten wieder beendet. Die Rückkehr beflügelte die Mannschaft derart, dass sie in einer scheinbar aussichtslosen Situation über sich hinauswuchs und unter anderem als einziges Team die Übermannschaft aus Ketsch besiegen konnte. Nach einem dramatischen 27:27 gegen den Tabellendritten Gröbenzell am letzten spieltag in eigener Halle, das einen 7:1-Punkte-Schlussspurt in den letzten vier Spielen der Saison 2015/2016 krönte, schafften die „Eisenbahnerinnen“ sogar noch den direkten Klassenerhalt. Dieser Kraftakt hatten Mannschaft und Trainerin in kurzer Zeit so zusammengeschweißt, dass sich Pimpl dazu entschied, auch in der Anfang September beginnenden neuen Runde auf der Kommandobrücke zu stehen. „Das war der ausdrückliche Wunsch der Mannschaft und für mich persönlich ist Judith ohnehin immer die erste Ansprechpartnerin“, sagte Müller. Die Trainerin kann in der Spielzeit auf den Großteil des aktuellen Kaders bauen, zudem soll noch „die ein oder andere Verstärkung dazustoßen, damit es nicht noch einmal eine solche Zitterpartie gibt“.

 

PM