1.005 neu ausgebildete Polizisten 2015 für Bayern

1.005 neu ausgebildete Polizistinnen und Polizisten der Bayerischen Polizei sorgen 2015 für mehr Sicherheit in Bayern. Wie Innenminister Joachim Herrmann heute bekannt gegeben hat, werden nicht nur alle voraussichtlich rund 930 Ruhestandsabgänge bei der Bayerischen Polizei ersetzt. „Wir haben 2015 für die Bayerische Polizei sogar ein Plus von 75 Polizistinnen und Polizisten“, erläuterte der Innenminister. „Bereits 2014 konnten 1.150 fertig ausgebildete Polizeibeamte ihre Arbeit beginnen, während 720 in den Ruhestand gingen.“ Herrmann kündigte an, die Polizei auch in den kommenden Jahren personell weiter zu verstärken.

Die neu ausgebildeten Polizisten werden 2015 den Polizeipräsidien wie folgt zugewiesen:

• PP Oberbayern Nord: 88
• PP Oberbayern Süd: 84
• PP München: 133
• PP Niederbayern: 86
• PP Oberpfalz: 65
• PP Oberfranken: 78
• PP Mittelfranken: 95
• PP Unterfranken: 102
• PP Schwaben Nord: 62
• PP Schwaben Süd/West: 60

Hinzu kommen 82 weitere Beamtinnen und Beamte für die Bayerische Bereitschaftspolizei, für das Landeskriminalamt, das Polizeiverwaltungsamt, das Landesamt für Verfassungsschutz und das Bayerische Innenministerium. Weitere 70 Beamte der 3. Qualifikationsebene (ehemals gehobener Dienst) werden den Polizeipräsidien zum 1. November zugewiesen.

Von den frisch ausgebildeten Polizisten haben bereits 435 Beamte der 2. Qualifikationsebene (ehemals mittlerer Dienst) zum 1. März 2015 ihre Arbeit bei den Polizeipräsidien begonnen. Aktuell steht die zweite Personalzuweisung an zum 1. September 2015 mit den restlichen 425 Beamten der zweiten Qualifikationsebene. Außerdem ist laut Herrmann die Zuteilung der 3. Qualifikationsebene für das zweite Halbjahr 2015 noch nicht abgeschlossen. „Die Personalzuteilung erfolgt auf Grundlage des aktuell gemeldeten Personalbedarfs aller Verbände der Bayerischen Polizei“, erklärte der Minister. „Damit erreichen wir einen möglichst ausgewogenen Personalstand bei der gesamten Bayerischen Polizei.“

pm