1.000 Euro Belohnung auf Wilderer ausgesetzt

Täter gesucht: Vermutlich in der Nacht auf Dienstag haben ein oder mehrere noch unbekannte Täter den Zaun des Straubinger Tierparks aufgeschnitten und eine Dammhirsch-Kuh getötet. Anschließend transportierten sie das tote Tier mit einer Schubkarre an die Straße und entwendeten es. Darauf deuteten Blutspuren auf dem Gelände hin. Die Polizei Straubing hat die Ermittlungen aufgenommen. Um die Behörde bei ihrer Arbeit zu unterstützen, setzt die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. nun eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise aus, die zur Ermittlung und Überführung des Täters oder der Täter führen. Zeugen, die Informationen zu diesem Fall beisteuern können, wenden sich bitte per E-Mail oder telefonisch unter der Nummer 01520 73 733 41 an PETA.

„Bitte helfen Sie mit, diese brutale Tat aufzuklären. Tiere müssen vor derartigen Übergriffen geschützt werden“, so Judith Pein im Namen von PETA. „Wer völlig hilflose Tiere, die sich in menschlicher Obhut befinden, so kaltblütig töten kann, der schreckt möglicherweise auch vor Gewalt an Menschen nicht zurück.“

Nach § 17 des Tierschutzgesetzes könnte die Tat mit einer Höchststrafe von drei Jahren geahndet werden. Eine Geldstrafe ist mit Sicherheit zu erwarten. Einbruch und die damit verbundene Sachbeschädigung kommen noch hinzu.

PETA setzt regelmäßig Belohnungen in Fällen von Tierquälerei aus, um bei der Ermittlung der Täter zu helfen.

 

pm | Foto: (CC BY-SA 3.0) by Quartl